Die Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit in Freudenburg

Bis Juni 1442 scheint in Freudenburg nur eine Kapelle und in Castel die Haupt-
pfarrkirche gewesen zu sein. Die alte, dem 16. Jahrhundert angehörige schlichte Kirche bestand nach der Grundrißskizze beim Visitationsprotokoll vom Jahre 1830 aus einem vierachsigen Schiff, sie war nicht ganz geostet. Triumphbogen, Gewölbe-
gurte und die Öffnungen waren rundbogig. Der alte Turm stand auf der Langseite dem Pfarrhaus zu, im Mauerwerk verbunden mit Chor und Schiff.

Die heutige Pfarrkirche ist im wesentlichen ein Bau des 19. Jahrhunderts. Erhalten blieben von der alten Pfarrkirche zwei Joche; das Kreuzgewölbe hat spätgotische Hohlkehlrippen auf weit vorspringenden Vorlagen mit geschrägten Kanten. 1856 wurden westlich drei Achsen und ein Westturm angebaut, Chor und Turm abgebrochen und im Jahre 1858 die zwei östlichen Achsen zu einem Querschiff erweitert und ein neuer Chor angebaut. Im Jahre 1899 wurden die beiden westlichen Achsen des alten Teils ebenfalls zu Querschiffen erweitert und die alten Gewölbe auf Rundpfeiler gesetzt. Die Kirche macht in ihrem Querschiffteil somit den Eindruck einer spätgotischen Hallenkirche.

->Kontakt Pfarramt